Menü

NEW SWEDISH SHORTS 2019: Body Issues in Bern (9/9), Zürich (10/9) + Fribourg/ Freiburg (11/9)

12 Aug 2019

Austragungsorte der diesjährigen 11. Ausgabe sind neben der Cinématte in Bern wiederum das Kino Riffraff in Zürich und zum ersten Mal auch das Kino Rex in Fribourg/ Freiburg. Das Programm wird zum sechsten Mal von Andreas Fock kuratiert. Der Schwede ist Gründer und Programmverantwortlicher des „Film Fest Sundsvall“ und war als Kurzfilmintendant und für die weltweite Lancierung von schwedischen Kurzfilmen beim Schwedischen Film Institut (SFI) tätig.

Die Schwedische Kurzfilmreihe wurde 2009 von der Cinématte in Bern initiiert. Obwohl oder vielleicht gerade weil der schwedische Kurzfilm nicht zu den massentauglichsten Genres gehört und sowohl thematisch als auch in seiner Bildsprache oft unkonventionelle Wege nicht scheut, schlossen sich bald auch Kinos in anderen Städten an.

Daten und Kinos:
Mon. 9. September: Cinématte, Bern (https://www.cinematte.ch/ )
Di. 10. September: Riffraff, Zürich (http://www.riffraff.ch/ )
Mi. 11. September: Cinéma Rex, Fribourg (https://www.cinemotion.ch/ )

 

Das Programm:
Tweener (Brottas, 2018), Julia Thelin, coming-of-age-drama, 15’
1981 (Nittonhundraåttioett, 2018), Dawid Ullgren, drama, 14’
The Bear (2018), Johannes Stjärne Nilsson, drama/comedy, 20’
The Second Shore (Andra Stranden, 2018), Åsa Sandzén, animated doc, 14’
The Proletarian (Proletären, 2018), Jakob Arevärn, drama, 9’
How it Feels to Be Hungover (Hur det känns att vara bakis, 2018), Viktor Hertz, comedy, 10’
The Artist Has a Baby (Konstnären får barn, 2018), Sanna Lenk, doc, 10' 

 

Weitere Informationen hier
Partner: Internationale Kurzfilmtage Winterthur

 

 

Letzte Aktualisierung 12 Aug 2019, 11.13