Gespräch mit der schwedischen Autorin Louise Boije af Gennäs

Online, 16 Jun 2021, 19.00

Louise Boije af Gennäs ist Schriftstellerin und Drehbuchautorin. 1991 veröffentlichte sie ihren Debütroman "Ta vad man vill ha". Seitdem hat sie acht weitere hochgelobte Romane geschrieben, aber auch TV-Drehbücher und Theaterstücke. Die populäre schwedische Fernsehserie Rederiet (The Shipping Line) basiert auf ihrer Idee, und ihre Theaterstücke wurden auf den bedeutendsten Bühnen Schwedens aufgeführt. Im EUROPA VERLAG erschien ihre „Widerstandstrilogie“ - Blutblume, Scheintod, Feuerrache - in Übersetzungen von Ulrike Brauns und Ricarda Essrich im Hardcover, im Frühjahr und Sommer 2021 erscheinen die drei Bände nun auch als Taschenbücher bei EUROPA POCKET.

Als Saras Vater bei einem rätselhaften Brand zu Tode kommt, zieht sie von der schwedischen Kleinstadt Örebro nach Stockholm. Dort läuft zunächst alles glatt für die 25-Jährige: Aus ihrem Job als Kellnerin wird eine Anstellung bei einer angesehenen PR-Agentur, und von der schäbigen Vorortwohnung geht es in ein luxuriöses Apartment im Nobelstadtteil Östermalm. Sara ist glücklich, dass sich in ihrem Leben endlich alles zum Guten gewendet hat. Doch schon bald muss Sara erkennen, dass nichts so ist, wie es scheint. Beängstigende Dinge geschehen, für die sie keine Erklärung findet. Immer größer wird ihr Misstrauen gegenüber ihrem Umfeld, bis sie schließlich an ihrem eigenen Verstand zu zweifeln beginnt. Bildet sie sich all diese seltsamen Ereignisse nur ein? Oder kann sie tatsächlich niemandem mehr trauen?  

Kulturreferentin Grit Thunemann spricht mit der Autorin über Werte, Wahrheiten, politisches Engagement, Macht und Verantwortung. Was für eine Gesellschaft wünschen wir uns? Und wie kann jeder Einzelne von uns dazu beitragen?

Mittwoch, 16. Juni 2021, 19:00 Uhr
Link zum Gespräch: Autorin Louise Boije af Gennäs über ihre "Widerstandstrilogie" - YouTube

48 min
Deutsch und Schwedisch mit deutschen Untertiteln

Herzlich willkommen!  

Letzte Aktualisierung 27 Mai 2021, 11.26